• info@stop-finnning.com

It´s Shark Week again … but

It´s Shark Week again … but

Especially in the past few days „Shark Week“ is everywhere. The social media channels are full of ads, trailers, and program information for the 30th Shark Week. As a proper shark enthusiast with a good understanding and knowledge about shark it is totally fine watching episodes like „Monster Mako or Air Jaws“, because you know the truth about sharks offside from Shark Week.

However, it remains to say that Shark Week should have adapt within the last 30 years. An average of 11.000 sharks are killed worldwide during a single episode and very few words are lost about it. Because fact remains: „Bloody sharks sell better!“

Especially if you like sharks, you would be happy about a change of Shark Week. In our opinion it would be more important to get rid of the myth „Monstershark“ and explain why sharks need protection, why they are so important to the ecosystem and tell stories on conservation efforts around the world.

And let’s be honest: We should admire, respect and urgently protect sharks. And here is still the problem for millions of people. We don’t protect what we fear. That should be the long-term approach of Shark Week. Away from bloody monster … away from lurid stories … away from fiction … and finally show the truth and beauty of sharks!

Es ist wieder Shark Week, allerdings…

Gerade in den vergangenen Tage ist die „Shark Week“ wieder in aller Munde. Die Kanäle der sozialen Medien sind voll von Werbung, Trailern und Programmhinweisen zur 30. Shark Week.
Als Haifan und -kenner, kann man sich die unterschiedlichen Formate, wie z.B. Monster Mako, Air Jaws etc., ruhig ansehen, da man den Inhalt bewerten kann und auch über den Tellerrand von Shark Week hinaus weiß, wie es um die Haie steht.

Dennoch bleibt zu sagen, dass das Format Shark Week sich innerhalb der letzten 30 Jahre hätte anpassen müssen. Durchschnittlich 11.000 Haie sterben weltweit während einer Episode und darüber wird nur sehr selten ein Wort verloren, denn Fakt bleibt: „Der Mythos „Monster“Hai verkauft sich besser!“

Gerade wenn man Haie mag, würde man sich über eine Änderung des Formates freuen. Es wäre unserer  Meinung nach viel wichtiger mit dem Mythos „Monsterhai“ aufzuräumen und zu zeigen, wieso Haie zu schützen sind, welche essentielle Rolle die Tiere im Ökosystem spielen und über ein paar der vielen Projekte berichten, die Haie wirklich schützen.

Und seien wir mal ehrlich: Wir sollten Haie bewundern, respektieren und dringend schützen. Und hier ist bei Millionen Menschen immer noch das Problem. Etwas was wir fürchten schützen wir nicht. Hier sollte der langfristige Ansatz der Shark Week sein! Weg vom blutigen Monster, weg von reißerischen Geschichten, weg von Fiktion und endlich hin zu wahren Natur der Haie.

root