Es gibt eine Vielzahl von Faktoren …

Die Haipopulationen haben weltweit drastisch abgenommen und in einigen Regionen der Weltmeere sind sie schon so gut wie ausgestorben. Aber warum ist das so fragen sich viel. Hier die wichtigsten Faktoren.

Haiflossen auf einem Fischerboot Der kritischste Faktor für den Rückgang ist die Fischindustrie, früher als Beifang in den Schleppnetzen verendet, wird heutzutage gezielt auf die Räuber Jagd gemacht. Meistens durch die sogenannte Langleinenfischeren (bis zu 120km lange Angelschnur bestückt mit tausenden Haken) werden die Tiere meist schon tot an Bord geholt. Trotzdem sind alte Treibnetze, Schutznetze an Badestränden und auch Schleppnetzfischerei weiterhin eine Bedrohung für die Haie.

Leider werden Haie durch Sportfischer auch oft zum Spaß und zur Unterhaltung gefangen und getötet. Sportangler versuchen damit ihre Männlichkeit und ihre Kraft zu demonstrieren; alles auf Kosten eines Hailebens.

Da meist nur größere Tiere für die Fischerei interessant sind, entstehen dadurch Lücken im Ökosystem die sich nur sehr langsam erholen können. Dies hat zum einen mit dem Alter und der Geschlechtsreife der Haie zu tun. Da Haie erst sehr spät geschlechtsreif sind, werden sie meist gefangen ohne das je Nachkommen gezeugt werden konnten. Kommt es doch dann dazu das ein Hai die Geschlechtsreife erreicht, muss er eine sehr lange Tragezeit (abhängig von der Art bis zu 3 Jahre) überstehen und setzt dann nur sehr wenige Haie in die Welt. Dornhai auf einem Fischmarkt

Aber nicht nur die Fischerei ist schuld am Rückgang der Haie, auch die weltweite Umweltbelastung der Meere trägt seinen Teil zum Tod der Haie bei.

Leider ist die Fischerei-Lobby noch so stark, dass die Fangquoten kaum oder wenn nur sehr gering eingeschränkt werden. Doch es wäre dringend an der Zeit ein weltweites Umdenken in die Tat umzusetzen.