Meerengel (Squatina squatina)

Meerengel_1Systematik: Diese dermersal, also am Boden lebende Art, zählt zu der Familie Squatinidae, die in die Ordnung Squatiniformes gehören.

Lebensraum: Die Verbreitung dieser Haiart erstreckt sich über die Küstengewässer Nordafrikas (Marokko, West Sahara) bis zu den Faröisch-Inseln. Sie ist sowohl in der Irischen See und Nordsee als auch im Schwarzen- und dem Mittelmeer verbreitet. Sie kommen bis in Ästuare hinein vor.

Biologie: Die benthisch lebenden Engelshaie sind nachtaktiv. Sie schwimmen langsam über den Grund und suchen nach Plattfischen und anderen am Boden lebenden Fischen, aber auch Schalentiere und Weichtiere werden erbeutet. Im Winter ziehen sich die Tiere in tiefere Gewässer zurück, im Sommer wandern sie in nördlichere Gefilde.

Engelshaie werden im Durchschnitt 1,5m lang, wobei Weibchen meist größer werden als die Männchen. Die bekannte max. Länge liegt bei 1,83m und das max. Gewicht bei 80kg.

Ernährung: Engelhaie ernähren sich bevorzugt von Weichtieren und kleinen Krebsen.

Besonderheiten: Eine der wenigen Arten die bodenlebend sind und sich nicht in stetiger Bewegung befinden müssen.

Wirtschaftliche Bedeutung: Diese Art wird wirtschaftlich nur schwach genutzt. Unter anderem findet sie Verwendung in Fischöl und -mehl.

IUCN-Status: vom Aussterben bedroht

Meerengel_2