Dornhai (Squalus acanthias)

Dornhai ©Andy Murch / Elasmodiver.com

Dornhai ©Andy Murch / Elasmodiver.com

Systematik: Squalus acanthias, der Dornhai zählt zu der Familie der Dornhaie, Squalidae, aus der Ordnung der Squaliformes, den Dornhaiaritigen.

Lebensraum: Der Dornhai kommt in den gemäßigten bis subpolaren Zonen des Atlantiks und Pazifiks vor. Hier lebt er vorwiegend über dem Kontinentalschelfen und -hängen in Tiefen zwischen 0 bis 900m, in der Regel aber zwischen 10 bis 200m. Es scheint, dass Männchen flache Gewässer bevorzugen, Weibchen meist tiefere. Die Tiere halten sich meist in Bodennähe auf, sind aber auch im freien Wasser, dem Pelagial anzutreffen. Dornhaie sind eine der wenigen Haiarten, die auch im Brackwasser wie Ästuare vorkommen.

Biologie: Angeblich erreichen Dornhaie eine Länge von 1,6m, im Durchschnitt werden sie jedoch nur 1m lang. Bei erreichen der Geschlechtsreife sind Männchen ca. 0,60m und Weibchen 0,75m groß. Dornhaie können vermutlich ein Alter von 100 Jahren erreichen, wobei 20-24 Jahre eher die Regel sind.

Ernährung: Die Hauptnahrungsorganismen bilden kleinere Fische, Krebstiere und Kopffüßer, aber auch andere Wirbellose und Quallen werden erbeutet.

Besonderheiten: Die einzige Dornhaiart, die einen giftigen Dorn besitzt.

Wirtschaftliche Bedeutung: Dornhaie werden intensiv wirtschaftlich genutzt. Zwar existieren heute in der Nordsee strikte Fangquoten, jedoch sind die Bestände in der Vergangenheit stark dezimiert worden und auch heute sterben viele Haie als Beifang.

IUCN Status: Die nordostatlantischen (für die Nordsee relevanten) Dornhai-Population sind “vom Aussterben bedroht” – gegenüber “gefährdet” für den weltweiten Bestand.

Dornhai ©Andy Murch / Elasmodiver.com

Dornhai ©Andy Murch / Elasmodiver.com