Das Stop Finning Deutschland Team

Oliver Feist – 1. Vorsitzender

oliver.feist@stop-finning.com

oliver.feist@stop-finning.com

Welchen Bezug habe ich zu Haien? Haie waren schon immer da und so war es bei mir ebenfalls. Durch das familienbedingte Interesse zum Tauchen und dem Meer waren Haie immer “anwesend”. Dokumentationen, Bücher und Referate während der Schulzeit festigten mein Interesse und fast täglich folgen weitere faszinierende Fakten.

Warum bin ich Mitglied bei Stop Finning Deutschland e.V. und was will ich persönlich erreichen? 2008 sah ich Sharkwater und dies änderte meine Sicht auf Haie grundlegend, denn plötzlich waren Haie nicht mehr die Jäger, sondern die Gejagten. Schnell war mir klar, dass ich etwas dagegen tun möchte und ab da war das damalige Projekt “Stop Finning” gegründet. Es folgten Petitionen und weitere Mitstreiter und 2014 wurde das Projekt zu einer eigenen Organisation. Ich sehe durch die flachen Strukturen und unsere Unabhängigkeit eine große Chance, nachhaltig etwas für die Haie in Deutschland zu tun. Wenn wir es schaffen, dass weitere große Handelsketten auf Haiprodukte verzichten, der Konsument weiter aufgeklärt wird und die “Fakenamen” vom deutschen Markt verschwinden, haben wir schon sehr viel erreicht.

Hobbys: Tauchen, Haie, Sport, Musik, Gesunde Ernährung, Reisen

Lieblingshai(e): Weißspitzen-Hochseehai, Tigerhai, Weißer Hai

Julian Engel – 2. Vorsitzender

julian.engel@stop-finning.com

julian.engel@stop-finning.com

Welchen Bezug habe ich zu Haien? Im Jahr 2010 bin ich das erste Mal mit Haien getaucht. Für mich war diese Begegnung das Perfekteste, was ich je in meinem Leben gesehen habe. Somit war meine Leidenschaft geweckt, ich habe angefangen, so viel über die Tiere zu lernen wie möglich.
Es dauert nicht lang, bis man dann auf die Finning-Problematik aufmerksam wird und da Haie zu einem wichtigen Teil meines Lebens geworden sind, war es für mich selbstverständlich, dass ich mich für sie einsetzen will und das solange, bis der Kampf gewonnen ist.

Warum bin ich Mitglied bei Stop Finning Deutschland e.V. und was will ich persönlich erreichen? Ich sehe Stop Finning Deutschland als eine großartige Möglichkeit, meiner Stimme Gewicht zu geben und mit tollen Leuten gemeinsam etwas für Haie und die Meere zu erreichen. Ich sehe viele Chancen darin, dass wir unabhängig und demokratisch aufgebaut sind.
Ein wichtiger Ansatz dabei ist, mit möglichst vielen Menschen zusammenzuarbeiten. Denn je mehr wir sind, desto stärker ist unsere Stimme für Haie.

Hobbys: Tauchen, Meeresschutz und Capoeira

Lieblingshai(e): Fuchshai, Ammenhai, Hammerhai

Julian Münster – Diplom Biologe

julian.muenster@stop-finning.com

julian.muenster@stop-finning.com

Welchen Bezug habe ich zu Haien? Schon von klein auf habe ich mich für die Natur, insbesondere Fische interessiert. Hatte ich als kleiner Junge noch die abstruse Idee, einen Hai zu angeln, wurde ich zum Glück schnell vernünftig und träumte davon sie in ihrem natürlichen Umfeld, dem Meer, zu erleben. Für mich gibt es keine beeindruckenderen und eleganteren Lebewesen.

Warum bin ich Mitglied bei Stop  Finning Deutschland e.V. und was will ich persönlich erreichen? Wenn man sich mit Haien beschäftigt, stößt man unweigerlich auf die Bedrohungen, denen diese Tiere ausgesetzt sind. Allzu leicht schiebt man hierbei die Schuld auf asiatische Länder, aber gerade Europa ist groß im Hai-Geschäft, Stop Finning Deutschland bietet die Möglichkeit, mit gleichgesinnten sich der Problematik zu stellen und einen Teil zum Schutz dieser grandiosen Tiere beizutragen.

Hobbys: Naturfotografie, Meeresschutz, Reisen

Lieblingshai(e): Riesenhai, Grönlandhai, Fuchshai

Stefanie Volkmann

stefanie.volkmann@stop-finning.com

stefanie.volkmann@stop-finning.com

Welchen Bezug habe ich zu Haien? Durch meine Eltern und die Nähe zur Küste waren mir das Meer und das Leben schon immer lieb und teuer. Schon als kleines Kind faszinierte mich daher die Unterwasserwelt, egal ob nun Delfine, Wale, Plankton oder eben Haie. Auch wenn ich meinen Kindheitstraum, Meeresbiologin, nicht so ganz weiter verfolgt habe, haben mich die Begeisterung und die Wissbegierde über die Bewohner der Meere und die Zusammenhänge nicht losgelassen. Nachdem ich mich von den Horrorfilmen über mordende Bestien zum Glück nicht habe beeinflussen lassen und lieber selbst Dokumentationen verschlungen habe, blieb das Schnorcheln und später dann auch Tauchen nicht lange aus, um sich selbst ein Bild zu machen. Als die Dokumentarfilme kritischer wurden und auch Filme wie “Sharkwater” und “The Cove” an die Öffentlichkeit drängten, wurde mir das Bewusstsein darüber, dass wir mit offenen Augen unseren Planeten zerstören und das mit einer unglaublichen Grausamkeit und Gier, ins Gesicht geschlagen.

Warum bin ich Mitglied bei Stop Finning Deutschland e.V. und was will ich persönlich erreichen? Mein Freund begann als ambitionierter Taucher aktiv über die Grausamkeiten beim Finning zu informieren und gründete kurzerhand Stop Finning Deutschland, um selbst etwas zu bewegen. Was er in der kurzen Zeit als einzelne Person erreichen konnte, hat mir sehr imponiert. Ihn zu unterstützen und letztlich auch der eigene Bezug zum Meer, mit der Angst, dass ich meinen vielleicht mal vorhandenen Kindern die Vielfalt des Lebens und die Faszination, die mir mitgegeben wurde, nicht weitergeben kann, weil einfach nichts mehr da ist, führte dazu, dass ich mich Stop Finning Deutschland anschloss. Mein persönliches Ziel ist es, zu informieren, auf der einen Seite, Angst zu nehmen auf der anderen aber auch die Konsequenzen, mit denen wir uns bei einem Verschwinden der Haie konfrontiert sehen, aufzuzeigen. Der Schutz der Haie kann nur erfolgen, wenn das Bild der Bestie verschwindet und das Bewusstsein für die Rolle des Hais geschaffen wird. Auch der deutsche Markt beinhaltet vielerlei Produkte, in denen sich Hai versteckt. Wie so oft kann der Verbraucher einen wichtigen Teil zum Schutz leisten.

Hobbys: Musik, Konzerte, Fußball, Zeichnen, vegan Kochen

Lieblingshai(e): Fuchshai, Katzenhai, Kragenhai

Manuel Müller

manuel.mueller@stop-finning.com

manuel.mueller@stop-finning.com

Welchen Bezug habe ich zu Haien? 2008 habe ich meinen Tauchschein gemacht und bei meinem 1. Tauchgang im Atlantik gleich einen großen Ammenhai vor die Maske bekommen. Als ich dann wenige Monate später den Film „Sharkwater“ gesehen habe wusste ich das ich zum aktiven Schutz dieser beeindruckenden Lebewesen beitragen möchte. Die intensive Interaktion kam dann 2013 hinzu als ich zum ersten mal bei der „Sharkschool“ mit Dr. Erich Ritter auf den Bahamas war und nach einigen Tauchgängen mit verschiedenen Riffhaien zum ersten Mal mit Tigerhaien tauchen und interagieren durfte. Es dauerte nicht lange bis ich kurz darauf auch mit Bullen- und Tigerhaien vor der Ostküste Südafrikas im Wasser war, was für mich ein noch beeindruckenderes Erlebnis war, da man an den Protea Banks mit diesen Topräubern im Blauwasser interagieren kann. Durch diese beeindruckenden Erlebnisse möchte ich zum aktiven Schutz dieser enorm wichtigen Tiere im Ökosystem Meer beitragen.

Warum bin ich Mitglied bei Stop Finning Deutschland e.V. und was will ich persönlich erreichen? Ich bin Mitglied bei Stop Finning Deutschland e.V. da wir ohne diese Topräuber im Meer nicht überleben können. Es muss noch sehr viel Öffentlichkeitsarbeit geleistet werden, da leider noch nicht viele Menschen von der Bedrohung der Haie wissen. Die Rolle, die Haie in den Ozeanen einnehmen, ist enorm wichtig. Haie regulieren die  Nahrungskette und tragen so zur globalen Sauerstoffproduktion bei! Sterben die Haie nehmen deren Beutefische zu, die wiederum für den Rückgang von Algen, Plankton und Kelpwälder verantwortlich sind.

Hobbys: Naturschutz, Tauchen, Unterwasservideos und Videoschnitt

Lieblingshai(e): Hammerhai, Tigerhai, Walhai & Blauhai